top of page

Wie Value-Based Engineering die Systementwicklung verändert

Aktualisiert: 15. Jan.


A human face built of digital pixels

In einer sich rasch entwickelnden Technologie- und Geschäftslandschaft ist die Integration ethischer Überlegungen in die Systementwicklung immer wichtiger geworden. Das Konzept des Value-Based Engineering (VBE), wie es in der Norm IEEE 7000 beschrieben ist, bietet einen Ansatz für Unternehmen zur Entwicklung ethisch verantwortlicher und wertorientierter Systeme. Dieser Blog-Beitrag befasst sich mit dem Wesen von VBE, seiner Bedeutung im modernen Geschäftsumfeld und wie es effektiv in Systementwicklungsprozesse implementiert werden kann.


Wertebasiertes Engineering (VBE) verstehen

VBE ist eine strukturierte Methodik, die Innovationsmanagement, Risikomanagement, System- und Software-Engineering in einen Gesamtrahmen integriert. Es soll sicherstellen, dass ethische Werte systematisch und nachprüfbar in den Technikdesign- und Entwicklungsprozess einbezogen werden. VBE ist besonders relevant angesichts der jüngsten Fälle von ethischem Versagen in der Technik, wie z. B. der Fehler der Boeing 737 MAX oder der Abgasskandal bei Volkswagen, der die Notwendigkeit von ethisch verantwortlichem Engineering deutlich gemacht hat.


Die Notwendigkeit von ethischem Systemdesign

Das zunehmende Bewusstsein für ethische Überlegungen bei der Entwicklung von Technologien wird durch die potenziellen Verzerrungen und die Manipulierbarkeit von Softwaresystemen, einschließlich kritischer Justizsysteme und sozialer Netzwerke, gefördert. Die mangelnde Transparenz von KI-Systemen ist ebenfalls ein großes Problem. Traditionelle System- und Software-Engineering-Methoden sind zwar wirksam bei der Sicherstellung funktionaler Anforderungen, aber oft unzureichend bei der Berücksichtigung ethischer und wertorientierter Aspekte der Systementwicklung.


Der VBE-Ansatz

VBE schließt diese Lücke, indem es eine transparente, schrittweise Methodik anbietet, die eine robuste Werteontologie und -terminologie beinhaltet. VBE geht über das Prinzip der Schadensvermeidung hinaus und ermöglicht auch die Einbettung positiver Wertvorstellungen in die Technologie. Der Ansatz wurde in verschiedenen Fallstudien erprobt und hat seine Wirksamkeit beim Aufbau verantwortungsvoller und ethisch fundierter Systeme bewiesen.


Implementierung von VBE in Unternehmen

Für Unternehmen, die VBE einführen wollen, ist es entscheidend, die Schlüsselkomponenten zu verstehen und zu wissen, wie sie in bestehende Prozesse integriert werden können.


Voraussetzungen für Value Elicitation

Der erste Schritt in der VBE ist das Verstehen des vorliegenden System-of-Interest (SOI). Auf der Grundlage der SOI-Beschreibung können die vom System betroffenen Stakeholder ermittelt werden. Stakeholder sind diejenigen, die direkt oder indirekt von dem System betroffen sind. Auch die Umwelt kann als Stakeholder betrachtet werden, der durch die Einbeziehung von Nichtregierungsorganisationen oder anderen Interessengruppen vertreten werden kann.


Werteerhebung durch materielle Wertethik und Moralphilosophie

In Zusammenarbeit mit Vertretern der Interessengruppen können die Auswirkungen der Gestaltung einer SOI untersucht werden. Dazu gehört die Betrachtung der Werte, die ein System fördern oder bewahren sollte.


Die VBE hat ihre Wurzeln in Moralphilosophien wie dem Utilitarismus, der Tugendethik und der Pflichtethik. Diese Philosophien sind die Richtschnur für die Ermittlung von Werten bei der Systemgestaltung und stellen sicher, dass ein breites Spektrum von Werten berücksichtigt wird. Dieser Ansatz hilft bei der Identifizierung von Kernwerten und Wertequalitäten, die für die SOI wesentlich sind.


Von den Grundsätzen zur Praxis

Sobald die Kernwerte identifiziert sind, werden sie nach Prioritäten geordnet und in ethische Wertanforderungen (EVRs) übersetzt, die dann in das Systemdesign integriert werden. EVRs schließen die Lücke zwischen der Ethik und der Systemtechnik und stellen sicher, dass das System mit den identifizierten Werten übereinstimmt.


Die Rolle der Value Leads

Value Leads spielen eine entscheidende Rolle bei der Führung von Organisationen und Stakeholdern durch den VBE-Prozess. Sie schlagen die Brücke zwischen den von einem System betroffenen Stakeholdern, der Organisation, die das System aufbaut, und der Ethik und stellen sicher, dass alle Parteien bei der Entwicklung eines Systems zusammenarbeiten, welches mit den festgelegten Werten konform ist.


Fazit

Value-Based Engineering stellt einen bedeutenden Schritt in der Art und Weise dar, wie Unternehmen an die Entwicklung von Systemen herangehen, indem es die Bedeutung ethischer Überlegungen und den Dialog mit allen Stakeholdern herausstellt. Durch die Anwendung von VBE können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Systeme nicht nur zuverlässig funktionieren, sondern auch mit gesellschaftlichen Werten und ethischen Grundsätzen in Einklang stehen. Dieser Ansatz ist entscheidend für den Aufbau von Vertrauen und Glaubwürdigkeit in einer zunehmend digitalen Welt, in der die Auswirkungen der Technologie auf die Gesellschaft tiefgreifend und weitreichend sind.


Da Unternehmen die Komplexität der modernen Technologie weiter vorantreiben, wird die Einführung von Rahmenwerken wie VBE von entscheidender Bedeutung sein, um sicherzustellen, dass Innovationen verantwortungsvoll, ethisch einwandfrei und zum Nutzen der Gesellschaft sind.


 

Weiterlesen

 

Dieser Blogbeitrag wurde mit Hilfe fortschrittlicher KI-Technologie erstellt und maschinell übersetzt.

56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page